Donnerstag, 1. Oktober 2015

Unser September

Kennt ihr diese Ungeduld und Unzufriedenheit, wenn bei einem Vorhaben nicht schnell genug vorangeht? Dieses Gefühl begleitet mich viel zu oft in letzter Zeit. Die Fertigstellung der Straße dauert zu lange, der Bearbeiter im Bauamt hat unseren Antrag im Stapel der Unterlagen "verbummelt", die Projektleiterin schafft seit 4,5 Monaten nicht unser Angebot zusammenzustellen, auf einen Termin mit dem Sachverständigen muss man mehrere Wochen warten... Und das Schlimmste ist, dass ich daran nichts ändern kann. Ich, die als Planerin beruflich unterwegs ist! Mir fallen doch alle Möglichkeiten sofort auf! Rechtzeitig Kontakt aufnehmen, vorausschauend planen, an alle Unterlagen denken, Kontakt pflegen, damit das Projekt nicht liegen bleibt... Genehmigungen rechtzeitig beantragen. Hallo?! Baustopp ist nicht lustig... Die Liste ist lang.
Und die Position des Bauherrn ist für mich ungewohnt.
Aber was nicht in meiner Macht liegt, kann ich wohl schlecht beeinflussen.
 Somit üben wir uns in Geduld und versuchen gelassen zu bleiben.

Da kam mir der Post von Claudia genau rechtzeitig entgegen. Wenn ich an der Situation momentan nichts ändern kann, dann schaue ich lieber zurück und denke daran, was wir alles bisher geschafft und schönes erlebt haben. Und das war nicht gerade wenig:
  •  das älteste Kindchen hatte einen guten Start im Gymnasium gehabt
  • das jüngste Kindchen hat am Berliner Mini-Marathon teilgenommen
  • wir haben Kürbisfest besucht (Fotos folgen)
  • schöne Spaziergänge gemacht
  • sich über die erste Ernte aus dem Waldgarten gefreut
  • Bücher / CDs aussortiert, Verkaufsaktion gestartet und schon das erste Taschengeld eingesammelt
  • ein neues Strickprojekt für das süße Mädchen im Freundeskreis angefangen
  • mit Kind Russisch lesen geübt (das war lustig!)
  • Allergietest mit Kind (Ergebnis: keine Allergie!) gemacht
  • mehrmals schönen Lagerfeuer gemacht
  • shoppen gewesen und fündig geworden (auch nicht selbstverständlich)
Ideengeber
Seht ihr auch den Feuerteufel?


Und auf unserer Baustelle passierte auch einiges:
  • wir haben die Baugenehmigung erhalten
  • die Leitungen (Strom, Gas, Trinkwasser, Abwasser, Telekom) wurden verlegt
  • wir haben 7 Bäume gefällt, darunter eine riesengröße Pappel
  • und die Baumstubben entfernen lassen
  • ganz viel Holz für Kamin zwischengelagert
  • Straßenunterbau und Borde wurden fertiggestellt
  • unser Waldgarten ausgelichtet
  • Mutterboden zum Auffüllen geschenkt bekommen :)
Baum fääääääällt!
Foto vom Anfang September. Mittlerweile liegt dort doppelt so viel Holz.

Das große Pappel-Spektakel


Zu meiner Verteidigung:
"Die Ungeduld verlangt das Unmögliche, nämlich die Erreichung des Ziels ohne die Mittel."  haha...
Georg Friedrich Wilhelm Hegel
(1770 - 1831), deutscher Philosoph

Kommentare:

  1. Oh, du Liebe, Geduld ist auch etwas, das ich nicht schreiben kann. Ich drück dir die Damen für alle deine Vorhaben und danke dir für deine lieben Worte und Wünsche. Ich hoffe, du findest genug Lesestoff!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Julia,wie aufregend das doch ist,ein Haus zu bauen..ich weis was das bedeutet,das warten und hoffen und bangen.Aber es ist auch schön,das alles zu erleben,mit jeden Schritt kommst du näher an dein Haus und somit an deinen Ziel.
    Ein sehr schönes Grundstück habt ihr,ich bin schon neugierig wie es weiter geht.
    Alles Gute für euch.Edith.

    AntwortenLöschen
  3. Ja tatsächlich! Ein Feuerteufel!
    Wow - jetzt wirds ernst mit dem Bau - gute Nerven und Geduld wünsche ich Euch dazu - und es kann die spannendste Zeit des Lebens werden ;-)

    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Julia,
    gerade wollte ich mal nach dir schauen und mich beklagen, warum es hier so still ist - und da merk ich, dass mir glatt dieser Post entgangen war.

    Russisch lesen? Das ist aber spannend. Ich nehme an, du oder dein Liebster sprecht die Sprache nicht? Wie kann man das denn lernen? Ich habe ehrlich keine Ahnung. Das kyrillische Alphabet ist mir total fremd. Da könnte ich auch gleich versuchen, chinesische Schriftzeichen zu deuten... Kinder sind ja da sicherlich aufgeschossener und flexibler. Viel Glück, deinem Mädchen.

    Auf das Kürbisfest hätte ich dich sehr gern begleitet. Die schönen kleinen Hoffeste gibt es hier inzwischen leider gar nicht mehr.
    Vermutlich war es den Betreibern zu viel Aufwand?
    In den Supermärkten findet man Gemüsekürbisse zwar zu hauf, aber nur Spankisten mit gemischten Zierkürbissen, die oft angegammelt sind.
    Ich habe nicht einen Zierkürbis, diesen Herbst :-(

    Klar sehe ich den Feuerteufel. Hoffen wir mal, dass er bleibt, wo er ist - und nicht überspringt...

    Wenn du so über euer Grundstück schreibst, finde ich schon, es klingt, als ginge es vorwärts. Und wer weiß, wozu es gut ist, wenn alles noch Zeit braucht.
    "Geduld ist der Schlüssel zur Zufriedenheit" zitiert immer mein Dad zu jeder passenden (und oft auch unpassenden) Gelegenheit.
    Die Herren Söhne und ich verdrehen schon jedes Mal die Augen. Vielleicht ist aber doch was Wahres dran?
    Dir wünsche ich einen schönen Sonntag.
    Hatschiiii, prust, hust, schnupf. Und ich koch mir jetzt erstmal noch einen Tee!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Julia, viel Durchhaltevermögen und Kraft wünsche ich Dir! Wir haben auch gebaut und ich kann Dich gut verstehen.
    Die Pappelbilder sind wirklich spektakulär, und fast schon malerisch, finde ich.
    Ganz ganz viele schöne Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen