Freitag, 8. Mai 2015

Reise, Reise... (Teil 1)

Hongkong 香港

Die Bahn streikt, der Weg zur Arbeit ist doppelt so lang und weit. Ich nutze die Gunst der Stunde und schreibe mein "Reisebericht". Habe ja schließlich die Fotos versprochen ;)

Ich war diesmal Mitreisende. Mein Mann ist öfters in Asien beruflich unterwegs, meistens in China. Bevor wir uns kennengelernt haben, wohnte er einige Jahre dort. Diesmal wollte er mich unbedingt mitnehmen, um zu zeigen, wie das Leben in China ist. Gleichzeitig konnte ich seine chinesische Freunde und Geschäftspartner kennenlernen.
Die Reise war für mich von Anfang an sehr angenehm. Organisation hat mein Mann komplett übernommen (ach, wie schön!). Ich musste nur mein Visum abholen und den Koffer packen :)
Da unsere Reise an die Automobilmesse in Shanghai gekoppelt war, mussten wir außerhalb der Ferienzeit verreisen. Die Kinder blieben zu Hause. Meine Mama hat ihre freie Tage für uns "geopfert" und die Betreuung übernommen.
Somit wurde die tollste Reise meines Lebens wahr, dank meiner beiden Lieben...
So sorglos saß ich dann... schwuppdiwupp... im Flieger!
12 Stunden Flug und drei Filme später...
Unsere Anreise ging über Hongkong und dann weiter nach Shanghai
(wenn man schon in der "Nähe" ist...). Die frühere britische Kolonie gehört zwar seit einiger Zeit zur China, genießt jedoch den Status einer Sonderverwaltungs- und Freihandelszone.
Anflug zum neuen Flughafen in Hongkong
Das erste, was mich schon im Flughafen fasziniert hat - die U-Bahn versteckt sich hinter einer Glaswand. Das kenne ich aus Berlin nicht.

Gleich nach der Ankunft im Hotel haben wir uns ins Nachtleben gestürzt. Unser Hotel war in Kowloon und auf der anderen Seite, Hongkong Island, konnte man jeden Abend um 20:00 Uhr eine Lasershow mit Musik anschauen. Mehrere Gebäude wurden in diese Show "integriert" und wechselten die Beleuchtung entsprechend der Musik.
Hongkong Island
Promenade, Kowloon. Von hieraus - der schönste Blick auf Hongkong Island.
Avenue of Stars, mit Livemusik und tausenden von Selfies ;)
 

Hongkong Island bei Nacht
 

Diese Stadt schläft wohl nie...
Dann bleiben wir auch wach!
 

Kommentare:

  1. Liebe Julia,
    wie schön von dir zu lesen!!! (Wer hätte gedacht, dass der blöde Streik noch etwas Gutes mit sich bringt? - Bin eigentlich total genervt davon, weil nämlich das liebe Kind auf den Zug angewiesen ist und in Ermangelung desselben jetzt mit meinem Auto zur Arbeit fährt... grrr.)
    Danke für die eindrucksvollen Fotos. Ich dachte schon gleich am Anfang, als du schriebst, ihr seid vom Hotel aus gleich weiter, ob ihr wohl gar nicht müde ward, nach dem langen Flug. Und am Schluß schreibst du selbst, "dann bleiben wir auch wach"....
    Hoffentlich hast du das Schlafdefizit inzwischen aufgeholt?!
    Viele Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, endlich kam ich dazu (kaum waren wir zurück, ging es mit Hausplanung weiter). Ja, der Bahnstreik ist ziemlich nervig, ich muss jetzt gute halbe Stunde länger fahren.
      Wir haben uns vorgenommen, so wenig wie möglich zu schlafen ;) Es gab einfach so viel zu sehen, da ist die Zeit zum Schlafen einfach zu schade. Und wir hatten einen Nachtflug, konnten schlafen, daher ging es. Nach Hause sind wir tagsüber geflogen. Danach habe ich einige Tage gebraucht, um Zeitverschiebung zu verkraften.
      Weitere Bilder folgen noch. Es sind so viele....
      LG Julia

      Löschen
  2. Sehr schöne Eindrücke!
    Mein Mann ist auch viel unterwegs beruflich, aber in China war er noch nicht und wenn er mich fragen würde, ob ich mitkomme...ohje, ich hab doch so eine Flugangst.
    GLG die Karo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Flugangst habe ich zum Glück nicht. Obwohl die Gedanken über kürzlichen Flugzeugabsturz schon da waren... Ich musste auch daran denken, welcher Angst die Menschen im Flugzeug in den letzten Minuten ausgesetzt wurden. Traurig...

      Löschen